Der Flug des Pegasus

Die
Hufe berühren den Boden kaum

nicht gehalten werde ich vom Zügel

langsam spreize ich meine Flügel

um bald zu verlassen diesen Raum

Immer schneller
geht der Lauf
mächtig schlage ich meine Schwingen
werde bald die Lüfte bezwingen
erheben mich in den Himmel hinauf

Endlich meine Hufe
die Erde verlassen
es tragen mich die lauen Lüfte
es verführen mich die Frühlingsdüfte
sehe die Erde unter mir verblassen

Hoch hinauf mich
die Winde reissen
weit über die Wolken geht mein Ritt
niemand hält mehr mit mir Schritt
schneebedeckte Berge in der Sonne gleissen

Der Sonne entgegen
geht mein Flug
lustig lasse ich mich in die Wolken fallen
höre mein Gelächter fröhlich verhallen
nicht alles im Leben ist Schein und Trug

Immer weiter geht
das tolle Spiel
lange nicht mehr Freiheit so gespürt
werde von der Leichtigkeit verführt
ohne zu haben ein echtes Ziel

Immer weiter die
Winde mich treiben
doch hereingebrochen ist die Dunkelheit
mache mich langsam zum Landen bereit
kann leider nicht immer hier oben bleiben

Luftgeboren, doch
der Erde treu
kehre ich in ihr Schoss zur Nacht
und wenn der neue Tag erwacht
ich mich in die Lüfte erhebe neu

©
Pascale Eigensatz

Advertisements

Über britakara

nun ich habe seit meiner frühesten kindheit die gabe oder was auch immer man dazu sagen kann, fremde energien zu spüren, ich sah schon als kind dinge und wesen, die andere nicht wahrnehmen konnten...ich habe viele botschaften aus anderen ebenen erhalten und das zieht sich durch mein gesamtes leben hindurch... bei einem schweren unfall, war ich kurz auf der anderen ebene...das hat mein leben verändert...ich bin seitdem anders geworden...sehe das leben mit anderen augen... ich achte die gesamte schöpfung, egal, ob mensch, tier, pflanze, stein oder was auch immer... und ich liebe es zu fotografieren...ich bin oft mit der camera unterwegs... und ich bin überzeugt davon, dass es leben auf anderen planeten gibt, und die erde schon immer besuch von den fremden mit ihren sternenschiffen gehabt hat...
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s