Nibiru – der 12. Planet auch Planet X genannt

Der Planet Nibiru ein Bericht aus dem Net:

Von 2010 – 2014 soll er also ein Chaos anrichten und die NASA
schweigt dazu?

Nachfolgend ein Auszug aus: Wetterleuchten über Planet Erde

Russische Wissenschaftler haben einen Planeten hinter der Sonne
fotografiert, der Kurs auf die Erde nimmt und im nächsten Jahr die Erde
bei seinem ersten Vorbeiflug in einem Abstand von rund 7 Mio Kilometern
und bei seiner Rückkehr 3 Millionen km passieren soll. Über die
gleichen Informationen verfügen die amerikanische Regierung und der
Vatikan.

In den USA ist das Thema zum ersten Mal in den Medien behandelt worden.
Der Wissenschaftler Mark Hazelwood schrieb über den Planeten X ein
Buch. Der bekannte amerikanische Theologe P. Malachi Martin, der Papst
Johannes XXIII beriet und zum Geheimdienst des Vatikans gehörte,
erklärte 1997, der Planet würde bei seinem Vorbeiflug viele Millionen
Menschen töten und die größte Katastrophe der Erdgeschichte verursachen.

Hintergrund:
Die Großmächte und der Vatikan haben längere Zeit versucht, das
Auftauchen des Planeten X als Geheimsache zu behandeln, damit die
Menschheit nicht in Panik gerät. Doch dann wurde der Kreis der
Informierten zu groß. Malachi Martin stand mit verschiedenen
Geheimdiensten in Verbindung. Außerdem kannte er die Beobachtungen des
vatikanischen Teleskopes in SE Arizona.

Im Internet tauchten nun die ersten Aufnahmen des Planeten auf, die
vom russischen Satelliten NORLOK stammen sollen. Eine Aufnahme wurde am
24 Juli 2002 gemacht und zeigt neben der Sonne zwei größere Objekte,
das eine davon, der Planet X, ist ein roter (…) Planet.“

Nachtrag: 30.06.2008
Phaeton oder Nibiru
Object Bigger than Pluto Discovered, Called 10th Planet

Warum die Gelehrtenschaft partout nichts wissen will davon,dass
unsere Vorfahren einst vom Himmel kamen und ein periodisches Ereignis
die Welt immer wieder ins Chaos stürzt, und danach den Menschen wieder
die „Kultur“ überbrachten, obwohl wie wir gesehen haben, genügend
Beweise dafür vorliegen, ist unverständlich. Sie will nicht wahrhaben,
dass auch unsere Zivilisation diesem Ereignis unterworfen ist, kann
nicht verstehen, dass noch jede Kultur hiernieder dadurch vernichtet
wurde und auch die jetzige wieder verschwinden wird.

Momento mori, sollte eigentlich angesichts dieser Tatsache jedem
wieder bewusst werden: Gedenke, dass du sterben musst… Die früheren
Kulturen, wie die ägyptische, bereiteten sich das ganze Leben hindurch
auf das „Hinübergehen“, den Tod vor, nur die heutige Menschheit
verdrängt das wichtigste Geschehen, welches einen jeden betrifft und
garantiert jeden trifft. Doch der Materialismus hat sie alle blind
gemacht, und man widmet sich lieber den Vergnügen und Annehmlichkeiten
des täglichen Lebens – bis dann einen schönen Tages urplötzlich das
Unvermeidliche eintritt.

Bevor wir aber dieses Thema anschauen, soll hier noch genauer auf
diesen Unglücksplaneten eingegangen werden. Zwei Forscherteams sind
davon überzeugt, dass unsere Sonne von einem bisher ungekannten
Planeten umkreist wird. Und Astrophysiker haben schon lange davor
gewarnt, dass so etwas wie der “Störer”, wie der Planet auch genannt
wird, existieren könnte, und wir eines Tages eine sog. “Antisonne” oder
“Nemesis” entdecken könnten, welche hinter unserem Sonnensystem lauert
und alles Leben auf der Erde gefährden könnte. Und wie man sehen wird,
es auch in der Vergangenheit schon mehrmals tat.

Einige Astronomen gehen davon aus, dass das Objekt sich auf Erdkurs
befindet und katastrophale Auswirkungen haben könnte (Worin sie absolut
recht haben). Denn man hätte schon ein grosses, mysteriöses Objekt im
äusseren Bereich des Sonnensystems entdeckt, ein gigantischer Brocken
von der 33-fachen Grösse(!) der Erde. Einige der Astronomen fürchten,
dass es sich auf direktem Kurs zur Erde befindet und ein Impakt die
sofortige Auslöschung allen Lebens auf der Erde zur Folge hätte. So,
wie es damals die Dinosaurier auf einen Schlag ausrottete? Was auch
immer der dunkle Eindringling sein mag – er ist kolossal mit einem
Durchmesser von etwa sage und schreibe?

264000 Meilen, also der dreifachen Grösse des Jupiters! Da er so
gigantisch ist, stören seine Gravitationskräfte die Umlaufbahnen der
vorbeifliegenden Kometen. Und Astronomen der
Louisiana-Lafayette-Universität haben bestätigt, dass sich das
furcheinflössende Objekt tatsächlich da draussen befindet… Aus
Expertenkreisen ist ausserdem zu entnehmen, dass sich dieses Objekt der
Erde beständig nähert und diese abhängig von seiner Geschwindigkeit in
absehbarer Zeit erreichen werde. Sollte dies stimmen, so müssen wir
annehmen, dass wir bald Zeugen einer erneuten Apokalypse werden, und
wie es heisst, der Letzten, und uns nur noch wenige Jahre gegönnt sind.
Und dies hat Konsequenzen, welche noch unabsehbar in näherer Zukunft
die Menschheit gewaltig dezimieren, wenn nicht gar auslöschen wird.

Und ein solches Ereignis dürfte auch die irdische Technik nicht
aufhalten können. John Murray von der Open Universität in London
versuchte drei Jahre lang, die Existenz dieses Riesenplaneten zu
beweisen. Während ihn seine Kollegen zunächst belächelten, bestätigte
ein US-Wissenschaftlerteam seine Hypothese. So erklärten John Matese,
Daniel Whitmire und Patrick Whitman von der Universität Louisiana: Wir
haben das seltsame Verhalten der Kometen ebenfalls festgestellt.
Nachdem wir jede denkbare alternative Erklärung geprüft haben, können
auch wir nur folgern, dass sich nahe der Ortschen Wolke ein sehr
grosser Himmelskörper befindet.”

1983-84 ortete der astronomische Infrarot-Satellit IRAS Hinweise auf
einen X. Planeten. 1992 veröffentlichten die USAstronomen Harrington
und van Flandern eine Studie, demzufolge sie mit “85%iger” Sicherheit
von der Existenz dieses Planeten überzeugt sind, den sie für einen
Eindringling im Sonnensystem halten. Der Planet soll gemäss Murray die
Sonne im Urzeigersinn umkreisen, im Gegensatz zu allen bekannten neuen
Planeten. Seine Arbeit erschien in der Novemberausgabe des Jahres 1999
des Bulletins der renommierten britischen Royal Astronomical Society,
gleichzeitig publizierten die Amerikaner ihre Forschungen in der
Fachzeitschrift “Icarus”.

Nun hatte ja schon Sitchin 1976 aufgrund des Studiums der alten
sumerischen Keilschriften festgestellt, dass die Sumerer an die
Existenz eines “zwölften” Himmelskörpers im Sonnensystem glaubten.
(12.Planet deshalb, weil sie Mond und Sonne auch zu den Planeten
zählten) Die Sumerer bezeichneten ihn als Heimat der “Anunnaki”, jener,
die vom Himmel zur Erde kamen, wie sie ihre Götter nannten. Sie nannten
ihn NIBIRU. Dieser geheimnisumwitterte Heimatplanet der Anunnaki ist
derzeit auf Kurs zu seinem sonnenentferntesten Punkt, zwischen Mars und
Jupiter, im Bereich des Asteroidengürtels, als grosser, roter Stern.
Manche sehen in seinem Erscheinen ein Fanal für das in der Bibel
angekündigte “himmlische Gericht”, ganz so, wie es in vielen
Prophezeiungen geschildert wird. Er würde ein “göttliches
Reinigungsgewitter” in Gang setzen.

Die überlieferte Geschichte, Astronomie und Prophetie verzeichnen
viele Namen für Nibiru: Die Nachkommen der Sumerer, die Babylonier,
sowie die Mesopotamier kannten dafür drei Namen: Marduk, der
Himmelskönig und Der Grosse Himmelskörper. Die alten Hebräer nannten
ihn die Geflügelte Weltkugel, bei den Ägyptern hiess er Apep und Seth.
Bei den Griechen Typhon oder Phaeton sowie Nemesis, und andere antike
Völker gaben ihm Namen wie “Der himmlische Lord Shiva”, “Gott der
Zerstörung”, etc.

Der Name “Der Feurige Bote” entstammt der Ramala-Prophetie und in
der Grals-Geschichte taucht er als “Der Komet des Untergangs” auf. Es
sind an die hundert oder noch mehr weitere Namen für diesen Planeten
bekannt- womit es sich ganz klar nicht um eine Schimäre handeln kann.
Auch ist sein Symbol an Tempeln, Palästen, Felsen, auf Wandgemälden und
Rollsiegeln gefunden worden, und zwar als geflügelte Kugel. Dieses
Symbol begleitete auch Könige und Priester, stand über den Thronen,
“schwebte” über Schlachtszenen, schmückte die Trimphwagen und alle
Ton-, Metall-, Stein- und Holzgegenstände waren damit verziert.

Die Herrscher von Sumer und Akkad, von Babylon und Assyrien, von
Elam und Urartu, Mari und Nuzi, Mitanni und Kanaan- alle verehrten sie
das Symbol. Es steht ausser Frage, dass dieses Symbol einen
geschichtsträchtigen Hintergrund hat. Und das blieb Jahrtausendelang
so. Im Altertum herrschte die religiöse und astronomische Überzeugung,
dass der Zwölfte Planet, der “Planet der Götter”, dem Sonnensystem
angehört und dass er auf seinem grossen Umlauf periodisch in Erdnähe
gerät. Und alle Völker des Altertums, und gewiss auch noch viel früher,
betrachteten die periodische Annäherung des Planeten als ein Zeichen
von Umwälzungen, grossen Veränderungen und einer Neuen Ära! Das Nahen
wurde mit starkem Regen, Sturm und Überschwemmungen in Verbindung
gebracht, da die Wirkung seiner starken Gravitation bekannt war.

Und tatsächlich spielen zyklische Ereignisse in vielen Kulturen eine
bedeutende Rolle. Vielfach wird dort unser Dasein von Zeit zu Zeit von
Katastrophen und anderen ähnlichen Schreckensszenarien heimgesucht. Für
die Astronomen der Mayas und der Azteken war das Universum von grossen
Zyklen geprägt und sie sagten, dass es bislang vier derartige Zyklen
gegeben hätte. Nach ihrem Glauben leben wir gegenwärtig in der fünften
“Sonne” – welches die letzte sein soll. Denn nach Meinung der
Azteken-Priester wird es im Innern der Erde eine Bewegung geben, die
dazu führen wird, dass die Menschheit vernichtet wird. (Polsprung)

Das Volk der Maya hinterliess uns eine Fülle von kalendarischen
Aufzeichnungen, und in die abendländische Zeitrechnung übertragen,
verkünden diese rätselhaften Inschriften eine merkwürdige Botschaft:
Die fünfte Sonne wird am 23. Dezember 2012 zu Ende gehen. In China
werden die Zeitalter “Ki” genannt, wobei sich am Ende von jedem Ki die
Naturkatastrophen mehren, Feuer und Wind über die Erde brausen und
alles Leben zerstören. Die Buddhisten sprechen auch von Sonnen, von
denen jede durch Wasser, Feuer oder Sturmgewalten ihre Ende fand. Auch
bei ihnen sind wir in der letzten, der siebten Sonne, des gegenwärtigen
Weltzyklus’, an deren Ende die Erde in Flammen aufgehen wird.

Propheten verschiedener Zeitalter verkündeten schon das kommende
Ende der Welt, nach ihrer Vorstellung wird eine unvorstellbare
Katastrophe, die Apokalypse, über die Menschheit hereinbrechen. Die
gesamte Bevölkerung soll vertilgt werden. Die biblische Prophetie
spricht wie folgt davon:

In der Offenbarung, 6:12-15, heisst es:
“Und ich sah, das Lamm öffnete das sechste Siegel. Da entstand ein
gewaltiges Beben. Die Sonne wurde schwarz wie ein Trauergewand, und der
Mond wurde rot wie Blut. Die Sterne des Himmels fielen herab auf die
Erde, wie wenn ein eigenbaum seine Früchte abwirft, wenn ein heftiger
Sturm sie schüttelt. Der Himmel erschwand wie eine Buchrolle, die man
zusammenrollt, und alle Berge und Inseln wurden von ihrer Stelle
weggerückt. Und die Könige der Erde, die Grossen und die Heerführer,
die Reichen und Mächtigen, alle Sklaven und alle Freien verbargen sich
in den Höhlen und Felsen der Berge”.

Diese Worte in der Offenbarung beziehen sich nicht nur auf kommende
Ereignisse, sondern auch auf das Geschehen das schon passiert ist. Die
Frage, die sich hier stellt, ist, aus welchem Grund überall auf der
Welt in allen Kulturkreisen und zu allen Zeiten immer wieder eine
Apokalypse erwartet wird? Dieses Ereignis muss tief im Menschen
verwurzelt sein und sich über alle Zeiten hinweg stets weiter vererbt
haben. Man weiss heute ja, dass es immer wieder zu Naturkatastrophen
kam, bei denen ganze Völker von der Bildfläche verschwanden, diese
Ereignisse werden in Mythen und Legenden beschrieben. Gäbe es keinen
realen Hintergrund dafür, wäre auch kaum dieses Geschehen in all den
Prophetien und Mythen erwähnt.

Diese Geschehen sind in den Annalen der Seismologie heutzutage
überhaupt nicht bekannt. Kulturen erloschen, Reiche stürzten, der
Handel hörte auf, Bevölkerungen wurden dezimiert, die Erde brach auf
und das Meer trat über seine Ufer, Asche begrub ganze Städte unter sich
und das Klima veränderte sich. Fünfmal zwischen dem 16. und 1.
Jahrtausend vor der Zeitenwende wiederholte sich die Katastrophe, und
sie war das Ende der frühen und mittleren Bronzezeit. In allen Teilen
der Welt berichten Überlieferungen von abgelaufenen Zeitaltern, welche
mit einer verheerenden Katastrophe endeten.

Die Dauer der einzelnen Zeitalter, der Beginn und das Ende, entzieht
sich für uns völlig ins Dunkel, da die Lebensspanne eines Menschen
nicht lang genug ist, um darüber genau Buch zu führen. Auffällig aber
ist, dass die Entwicklungsphasen der Menschheitsgeschichte, die man uns
in der Schule beibrachte, ungefähr dem Rhytmus von 3600 Jahren
entsprechen. Wir können somit Perioden von ca. 3600 Jahren, von der
Eisenzeit bis zur Domestizierung von Haustieren und dem Beginn der
professionellen Landwirtschaft nach der Sintflut zurückgehen. Während
dieser Zeit haben im gleichen Intervall Katastrophen stattgefunden, von
denen manche von grösserem, manche von geringerem Ausmass waren. Die
Annäherung und der Vorbeiflug des Nibiru wird wohl schwanken in Höhe,
Winkel etc, woraus die divergierenden Katastrophen resultieren.

Es ist sicher, dass Aufzeichnungen über die vorangegangenen
Katastrophen jeweils im darauffolgenden Zeitalter an Beachtung
verloren, weil diese stets politische Veränderungen mit sich führten.
Somit blieben nur Erinnerungen an bestimmte Ereignisse erhalten, die im
Laufe der Zeit in äusserst farbenfrohe Zeitgeistmäntelchen gesteckt
wurden. Es gestaltet sich in unserer Zeit als äusserst schwierig, diese
Verkleidungen zu durchschauen und den Kern der ursprünglichen
Geschichte zu erfassen. Es gibt aber tausende von Prophetien über
bevorstehende Umwälzungen auf der Erde, von unzähligen Einzelpersonen,
Gruppen, Organisationen und Kulturen überall auf der Welt.

Und eines ist immer zu bedenken: Die grosse Zahl entsprechender
Prophetien über bevorstehende Umwälzungen auf der Erde gäbe es nicht,
hätte es nicht regelmässigkataklysmische Veränderungen gegeben – es
könnte keine Bedürfnis für Botschaften dieser Art geben! Da Dr.
Harrington (inzwischen ermordet) vom USMarineobservatorium sagte,
dieser Todesstern sei bis zu 4 mal grösser als die Erde, und seine
Masse dem 18-24-fachen der Erde entspreche, aber wesentlich höher in
der Dichte sei, passt sich die Erde seinem starken elektromagnetischen
Graviationssog temporär an, anstatt auf die Sonne ausgerichtet zu
bleiben, wenn dieser Planet zwischen der Sonne und der Erde
vorbeifliegt. Und damit wird der Planet zur stärksten auf die Erde
einwirkende Kraft. Dadurch wird die Erdrotation für einige Tage
aussetzen, wie es bereits mehrfach der Fall gewesen ist.

Unsere Vorväter haben dies in akribischen Aufzeichnungen
festgehalten, welche im allgemeinen ja für einen Mythos gehalten
werden. Aber die zu erwartenden Störungen und Zerstörungen durch den
Planeten werden die allgemeine Meinung über die antike Geschichte wohl
radikal ändern, besonders im Hinblick darauf, dass auch wir bald einmal
in diese gehören werden. Denn unsere Vorväter waren keineswegs so
unterentwickelt, wie uns das in den Geschichtsbüchern normalerweise
untergejubelt werden soll. Man weiss, dass die menschlichen
Zivilisationen auf der Erde mehrfach eine hohe Reife erreicht haben, um
dann durch den Planeten wieder in die Steinzeit zurückgeworfen zu
werden.

Und jedesmal mussten sie wieder von vorne beginnen mit den
primitivsten Mitteln, welche ihnen dannzumal noch zur Verfügung
standen. Und die Erinnerung an die hohen Kulturen wurden alsdann zum
Mythos und Gegenstand der Folklore. Viele unserer sogenannten
fortschrittlichen Entdeckungen waren dazumal schon gemacht und mussten
jedesmal wieder neu entwickelt werden. Wir befinden uns heute, und
daran kann kein Zweifel bestehen, in den letzten historischen Sekunden
einer Krise, die das Ende der Geschichte, unseren Abschied von der Erde
und den Triumph über den Tod bedeutet. Und wir kommen damit in der Tat
dem einschneidensten Ereignis, das einen Planeten treffen kann, immer
näher – der Befreiung des Lebens aus der finsteren Puppenhülle der
Materie!

Advertisements

Über britakara

nun ich habe seit meiner frühesten kindheit die gabe oder was auch immer man dazu sagen kann, fremde energien zu spüren, ich sah schon als kind dinge und wesen, die andere nicht wahrnehmen konnten...ich habe viele botschaften aus anderen ebenen erhalten und das zieht sich durch mein gesamtes leben hindurch... bei einem schweren unfall, war ich kurz auf der anderen ebene...das hat mein leben verändert...ich bin seitdem anders geworden...sehe das leben mit anderen augen... ich achte die gesamte schöpfung, egal, ob mensch, tier, pflanze, stein oder was auch immer... und ich liebe es zu fotografieren...ich bin oft mit der camera unterwegs... und ich bin überzeugt davon, dass es leben auf anderen planeten gibt, und die erde schon immer besuch von den fremden mit ihren sternenschiffen gehabt hat...
Dieser Beitrag wurde unter Zur Information veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Nibiru – der 12. Planet auch Planet X genannt

  1. LoW LichtKrieger schreibt:

    sehr gut – !!! such dir mal einen cnn bericht darüber raus 🙂 L&L sende ich dir

  2. Hat schon Mal jemand nachgesehen ob die Besucher einen Hinweis auf ihre Existenz hinterlassen haben? In der Geostationären Umlaufbahn wäre so ein idealer Platz.
    Ist der Orbit auf außerirdischen Schrott schon untersucht worden? Als Besucher der Erde würde ich mit Sicherheit eine Nachricht hinterlassen mit der die Menschheit auch was anfangen kann.

    • britakara schreibt:

      ob dort oben schon jemand nachgeschaut hat weiss ich nicht, aber zeichen haben die besucher doch eigentlich genügend auf der erde zurückgelassen…man muss sie nur verstehen und offen für das sein, was viele als hirngespinst abtun….

  3. APIS schreibt:

    Hallo britakara; das ist eine auszeichnungswürdige Arbeit. Lieben Dank!
    Herzlich ER
    APIS

    • britakara schreibt:

      selamat jarin, ich bedanke mich…aber ich bin nicht diejenige, die es verfasst hat…ich fand den bericht aber sehr gut und so entschloss ich mich ihn auch hierher zu setzen…
      glg brita-kara

  4. Pingback: ER ist im KOMMEN – NIBIRU – Das ist SO. PUNKT « Deutscheseelen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s